Kunst Design Porzellan


Sie finden in unseren Online Porzellan Shop der "limitierten Kunstreihen" sowie Porzellan aus der Rosenthal Studio Line. Neben Figuren, Kunstobjekte führe ich auch Geschirr und Einzelteile ausgelaufener Produktionen. Ausserdem habe ich in meinen Shop auch Porzellan Raritäten, Antiquitäten aus der Zeit des Jugendstils und Art Deco.


Alte Serien, Porzellanserien

Bei unseren Porzellan Produkten handelt es sich um Antiquitäten, alte Serien und Porzellanserien ausgelaufener Produktionen aus der Zeit 1900 bis in die Gegenwart. Ich verkaufe in meinen Online Shop überwiegend Porzellanmarken Rosenthal, Heinrich, Krautheim, KPM Berlin, Hutschenreuther, Kahla Thüringen, Fürstenberg, Nymphenburg, Seltmann Weiden und viele andere namhafte Hersteller aus den fünfziger bis neunziger Jahre.

 

Neu im Angebot

Neue Groteske Figuren von Rosenthal Kunstabteilung im Angebot - Tarzan, Cerberus, Bucephalus, Reiher und Metzler & Ortloff Groteske Figuren sowie Otmar Alt Vasen. TAC Teekannen von Fetting, Elvira Bach und Paul Giovanopoulus.



Markennamen

Alle verwendete Firmen-, Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber und dienen lediglich zur Identifikation und Beschreibung der Produkte und Dienst-leistungen.



Wichtig

Bitte nehmen Sie vor einer Bestellung Kontakt mit mir auf. Ich verkaufe auf mehreren Plattformen parallel. Ich gebe ohne vorherige Absprache keine Garantie das/der Artikel noch vorrätig ist. E-Mail: info(a)kunst-design-porzellan.de



Bezahlung

In unseren Shop können Sie bequem mit PayPal oder Überweisung bezahlen. Eine Selbstabholung ist selbstverständlich möglich nach Terminabsprache.



Originale unserer Zeit


Rosenthal

Studio Line Suomi



Interessantes aus der Porzellanstadt Selb


ISSU.COM - Presseartikel

Auf meinen Account bei (Link folgen: issu.com) finden Sie Presseartikel, Informationen und vieles mehr zur deutschen und bayerischen Porzellanindustrie.


Porzellanankauf.com

Sie möchten gerne Ihr Porzellan verkaufen oder Schätzen lassen? Ich kaufe Porzellan & Keramik verschiedenster Hersteller. Unter www.porzellanankauf.com bekommen Sie alles wissenswerte über den Ankauf von Porzellan & Keramik.


Rosenthal Outlet Selb

In der Porzellanstadt Selb finden Sie auch das Rosenthal Outlet Selb mit den Werksverkauf der Studio Line und Clasic Rose und das Factory In mit Villeroy & Boch Geschirr.


Deutsches Porzellanmuseum

Im 1982 wurde in Hohenberg an der Eger das Deutsche Porzellanmuseum eröffnet. Roland Dorschner, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Hutschenreuther AG, eröffnete das Dt.  Museum am 10. August 1982. "Museum soll auch Bewusstsein für das Kulturgut Porzellan wecken."


Porzellanikon

Aus den Deutschen Museum wurde das Porzellanikon mit Standorten in Hohenberg an der Eger und Selb-Plössberg. Seit 2014 ist das Museum staatlich. Das Porzellanikon in Selb-Plössberg, in der ehemaligen Porzellanfabrik Rosenthal, vormals Zeidler & Jakob, beherbergt auch das Rosenthal Museum.


Hutschenreuther Museum

Das Hutschenreuther Museum auf Gut Blumenthal wurde am 27. Januar 1989 durch die Hutschenreuther AG eröffnet. Das Anwesen wurde 1895 durch Eugen Hutschenreuther gekauft, renoviert und ausgebaut. Das Hutschenreuther Museum ist heute geschlossen. Einige der Schätze befinden sich heute auf dem ehemaligen Gelände des Hutschenreuther Werk B in Selb. Das Hutschenreuther Werk B wurde im Zuge der Insolvenz an die BHS Tabletop verkauft.


Kultur in Selb

Einkaufen und die Geschichte der Porzellanstadt Selb erleben. Kunstwerke, Fassaden und Künstler haben die Porzellanstadt Selb, mitten im schönen Fichtelgebirge gelegen, weltberühmt gemacht. Künstler wie Marcelo Morandini, Otto Piene, Friedensreich Hundertwasser und Walter Gropius begleiten Sie auf Schritt und Tritt. Besuchen Sie das Porzellanikon in Selb-Plössberg mit dem Morandini Denkmal (Hommage Philip Rosenthal) oder die Fabrikfassade in Regenbogen Farben von O. Piene oder das Denkmalgeschützte Rosenthal Werk Rotbühl, entworfen durch den Architekten Walter Gropius 1967.


Porzellanflohmarkt

Immer am ersten Samstag im Monat August findet der Porzellanflohmarkt mit Porzelliner Fest in Selb statt. Der Porzellanflohmarkt, Europas grösster Flohmarkt für Porzellan, feierte 2015 sein 25. Jubiläum. Er verbindet Kunst und Kultur in Selb. Hier der Link zur Jubiläumsausgabe 25 Jahre.

 

1990 bestand der Porzellanflohmarkt noch aus vielen privaten Mitwirkenden. In der Zwischenzeit hat sich das geändert. 2015 waren über 350 Anbieter aus ganz Deutschland, Tschechien, Holland, Schweiz und Österreich in Selb vertreten. Angeboten werden neben Antiquitäten Figuren aus den Kunstabteilungen Hutschenreuther und Rosenthal. Geschirre und Service und natürlich das eine oder andere Schnäppchen. "Der frühe Vogel fängt den Wurm" - offizieller Beginn ist um 10:00 Uhr. Die Marktstände bauen um 06:00 auf und wer zu spät kommt den bestraft bekanntlich das Leben.


Lorenz Hutschenreuther

Lorenz Hutschenreuther gründete 1857 die erste Porzellanfabrik in Selb an der Ludwigsmühle. Der Sohn von Carl Magnus Hutschenreuther beendete die Leidenszeit vieler Menschen in Selb nach dem grossen Brand 1856. Die Menschen waren wieder in Lohn und Brot. Aus dem ehemaligen Handweber-städtchen Selb wurde eine Porzellanstadt mit weltbekannten Manufakturen. 

 

1879 wurde durch den Geheimrat Philipp Rosenthal eine Porzellanmalerei im Ortsteil Erkersreuth gegründet. Es folgten noch viele über die Grenzen Deutschlands be-kannte Porzellan Firmen nach. Die Porzellanfabrik Heinrich produzierte das Zeppelin Geschirr für die Zeppelin Werke in Friedrichshafen (Board- und Kantinengeschirr). Die Porzellanfabrik Christoph Krautheim produzierte Gebrauchsgeschirr, Vasen und Zierporzellan bis 1977 der Konkurs der Firma ein Ende setzte.

 

1917 wurde in Selb, in der Abteilung Paul Müller die Hutschenreuther Kunstabteilung einge-richtet. Jahre später ab 1943 beherbergte die Müller Fabrik die Königliche Porzellan-manufaktur Berlin, die aufgrund zerstörter Fabrikanlagen durch Alliierte Fliegerangriffe bis 1954 in Selb produzierte.


Ohne Hohenberg kein Selb

1983 wurde an der Burg in Hohenberg an der Eger eine Gedenktafel angebracht. Diese in-formiert über die Entstehung der Grenzstadt Hohenberg und der Porzellanindustrie durch Carl Magnus Hutschenreuther 1814 gegründet.


Philip Rosenthal

Philip Rosenthal war Unternehmer, Designer und Politiker. Nach der Enteignung der Rosenthal Fabriken durch die Nazis musste Philip Rosenthal um sein Erbe kämpfen. 1949 bekam Rosenthal eine Entschädigung von 1.200.000 Deutsche Mark und wurde Mitglied im Vorstand.

 

1958 wurde Rosenthal zum Vorstandsvorsitzender gewählt. Seine politische Laufbahn für die SPD begann 1969. Wirtschaftsminister Schiller holte ihn als Staatssekretär für Vermögens-bildung und Wirtschaftspolitik in sein Ministerium.  


Industriealisierung Selb

In Selb hat die Industriealisierung das Gefüge der Stadt völlig verwandelt. Während vor hundert Jahren die Bevölkerung Selb's in der Hauptsache aus Landwirten und Hauswebern bestand, die um kärglichen Lohn ihrem Erwerb nachgingen – oft mussten die Weber mit Schubkarren ihre Ware bis nach Hof bringen – änderte sich das Bild durch die Entstehung der Porzellanindustrie grundlegend.

 

Nach der Gründung der Porzellanfabrik Lorenz Hutschenreuther 1857 wurden weitere Porzellanmalereien und bald auch andere Porzellanfabriken Selb ins Leben gerufen, so dass die Einwohner Selbs zu Porzelliner wurden. Die grössten Porzellanfabriken Selb waren zu jener Zeit Rosenthal, Heinrich, Christoph Krautheim, Lorenz Hutschenreuther und viele kleine Manufakturen und Porzellanmalereien. Freilich waren in den ersten Jahrzehnten die Arbeitsbedingungen alles andere als mustergültig. Es gab noch keinen Achtstundentag, die Sauberkeit in den Fabrikbetrieben lies zu wünschen übrig und gegen die furchtbare Gefahr der Silikose hatte man noch keine Abwehrmaßnahmen, so dass viele Porzelliner an Staublunge erkrankten und ein bitteres Los erfuhren.


Industrie Fichtelgebirge

1827 zählte man im Fichtelgebirge schon 6 Porzellanfabriken mit 429 Arbeiter. Neben der Granitindustrie war die Porzellanindustrie der grösste Arbeitgeber. Die grössten Porzellan-fabriken ausserhalb von Selb entstanden in Arzberg, Schönwald, Kirchenlamitz und Hohenberg.


Porzellanmarke

Seit dem 19. Jahrhundert wird Porzellan mit einer Porzellanmarke gekennzeichnet. Die Porzellanmarke bzw. Bodenmarke ist meist auf der Unterseite des Porzellans aufgebracht und verweist auf den Hersteller. 


Fachschule Produkt Design

Die Fachschule für Produkt Design in Selb wurde 1. April 1909 durch ein Konsortium von Selber Porzellanfabrikanten eröffnet. Der erste Direktor war kein geringerer als Professor Fritz Klee der bis 1939 Direktor der Fachschule war. Sein Nachfolger als Direktor wurde Rudolf Langhard.


Kahla Thüringen

Das Porzellan aus Kahla Thüringen hat seit seiner Neugründung 1994 schon über 70 Designpreise erhalten. Die Geschichte der Porzellanfabrik Kahla ist ebenso interessant wie das Design. Auf der Leuchtenburg Kahla gibt es viele Ausstellungen und ein Porzellan Museum.


Ich suche

Ich suche folgende Service: Service Meissen KUMITATE von Ludwig Zepner entworfen | Service KPM STAMBUL von Wolfgang Karnagel | Service Rosenthal CIRCOLO NERO von Marcelo Moranini | Service KPM KROKUS von Hubert Griemert |Service Rosenthal DROP von Luigi Colani | Service Rosenthal NAOMI von Bernhard Gutter | Service Rosenthal OVAL von Rudolf Lunghard | Service Rosenthal SINFONIA Mokka Service | Service KPM ORANGERIE von Siegmund Schütz | Service KPM CERUS von Schmuz-Baudiss | Service THOMAS PING PONG

 

Informationen erhalten Sie auch über unsere Webseite Porzellanankauf und hier der Link: www.porzellanankauf.com


Porzellanflohmarkt Selb